München, 1. Juli 2020 – Die ZAR Real Estate Holding befindet sich weiter auf Wachstumskurs. Das Produktportfolio des Münchener Immobilienunternehmens wächst durch weitere Zukäufe seit Anfang des Geschäftsjahres 2020 auf über 1,1 Millionen Quadratmeter Bruttogrundfläche.

Die ZAR Real Estate Holding konnte trotz der Covid-19-Pandemie ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2020 verbuchen. Mit diversen Zukäufen hat das Unternehmen sein Portfolio seit Jahresbeginn um über 600.000 Quadratmeter auf über 1,1 Millionen Quadratmeter geplante BGF vergrößert. Bereits im Jahr 2019 wurden insgesamt über 400.000 Quadratmeter geplante BGF hinzugekauft. Die deutschlandweit operierende, vollintegrierte Entwicklerplattform für Immobilienprojekte und -bestände mit hohem Wertschöpfungspotential konzentriert ihre Investitionstätigkeit vor allem auf ausgewählte Peripherielagen boomender Großstädte wie Berlin, Düsseldorf oder Frankfurt am Main. Der Entwicklungsfokus liegt dabei schwerpunktmäßig auf Gewerbeimmobilien und Quartiersentwicklungen.

„Wir freuen uns, dass wir im ersten Halbjahr 2020 unsere noch junge Firmengeschichte so erfolgreich fortschreiben konnten“, so Felix Schallmeyer, Geschäftsführer der ZAR Real Estate Holding. „Selbst in dieser besonderen Situation sondieren wir weiterhin den Markt und sind offen für den Zukauf interessanter Grundstücke. Dabei helfen uns vor allem unser ausgeprägtes Partnernetzwerk, die Finanzierungsstärke und die ausgewiesenen Fachleute und Branchenkenner im Team.

Erfolgreicher Verkauf von Grundstück in Berlin-Spandau

Auf Verkäufer-Seite verzeichnete die ZAR Real Estate Holding ebenfalls einen Erfolg: In Berlin-Spandau konnte das Unternehmen ein Grundstück mit 125.000 Quadratmeter BGF und direktem Zugang zum Tegeler See gewinnbringend an einen lokalen Bauträger veräußern. Zuvor wurde durch eine gelungene Optimierung des Flächenkonzepts ein positiver Bauvorbescheid erzielt.